vergleichen …

N26, Fidor, Kontist, Penta und DATEV für Steuerberater

FinTec-Bank und DATEV

Die Kontoumsätze einiger Banken z. B. (Fidor, N26, Penta, Kontist, Revolut…) können mit herkömmlichen Mitteln nicht in DATEV-Kanzlei-Rechnungswesen eingelesen werden. RZ-Bankinfo der DATEV wird von diesen Banken (Fidor, N26, Penta, Kontist …) nach unseren Informationen bisher nicht unterstützt. An diesem Punkt setzt SPEETAX an. Mit diesem Programm lesen Sie die Daten dieser Banken einfach in die DATEV ein.

PSD2 – Tan und DATEV

Ab September 2019 wird der Abruf von Kontodaten für viele Banken mit DATEV Zahlungsverkehr unmöglich (EU-Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2)). Von der DATEV werden zwar andere kostenpflichtige Wege angeboten. Bis zur Einrichtung der neuen Wege oder auch dauerhaft kann SPEETAX eingesetzt werden. Eine Bestätigung mit TANs durch den Steuerberater ist dabei nicht notwendig. Das betrifft nicht nur die FinTech – Banken (Kontist, N26, Fidor, Kontist) sondern auch alle anderen Banken. SPEETAX arbeitet bisher mit folgenden Banken: Commerzbank, Deutsche Bank, Sparkasse, Kreditkarte Sparkasse, DKB, GLS – Bank, verschiedene Volksbanken, 1822 direkt, Postbank, Santander, Targobank, Spardabanken, comdirect und netbank. Wir erweitern den Kreis ständig. Wenn Ihre Bank nicht dabei ist, setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

Neues Mandat: noch kein DATEV-RZBankinfo

Das kennen alle Steuerberater: Sie haben ein neues Mandat erlangt und es sind noch einige Monate Buchhaltung aufzuarbeiten. RZBankinfo ist noch nicht angelegt. Wenn es dann angelegt ist, funktioniert es nur für die Zukunft. Der Mandant möchte seine Pin und Tan nicht für DATEV-Zahlungsverkehr/finAPI zur Verfügung stellen. Somit wäre die Bank für die Vergangenheit manuell zu buchen. Benutzen Sie SPEETAX und es funktioniert automatisch.

Steuerberater-Know-How und SPEETAX

SPEETAX wurde mit einer Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungskanzlei entwickelt. Das Programm ist dort seit Jahren täglich erfolgreich im Einsatz. Die Kanzlei steht auch weiterhin für die Fortentwicklung zur Verfügung.

Alles läuft bei dir lokal in der Kanzlei, keine komplizierten Cloudanbindungen, kein Datenschutzproblem. Die Daten bleiben inhouse.  Kein API, kein Makroimport.  Alles ganz einfach. 

Flexibel: wir erweitern den Kreis der Banken ständig. Kontaktiere uns bitte, wenn Deine Bank nicht dabei ist.

… die Zeit läuft. Spare den manuellen Erfassungsaufwand der Bankbuchungen.  Es geht automatisch.  Keine monatlichen Kosten.  Keine Kosten pro Mandant. Beliebige Mandantenanzahl. Alles ganz einfach. 

Mandanten mit FinTech Banken können automatisiert mit dem DATEV- Kontoauszugsmanager/Buchungsvorschläge gebucht werden. Die manuelle Erfassung der Bank entfällt. 

Ganz einfach: Eine Installation ist nicht nötig. Windows und Excel reichen.  

Von spezialisierten Wirtschaftsprüfern/Steuerberatern entwickelt.  Schon viele zufriedene Steuerberater zählen zu unseren Kunden.  Und noch viel mehr Mitarbeiter von Steuerberatern haben wir sehr glücklich gemacht.

vergleichen …

Das sagen unsere Kunden

Steuerberater Bank rzbankinfo import

Thomas Jünger (Martin Schmid – Steuerberater)

Wir setzen speetax seit 2019 ein. Bisher mussten diverse Banken manuell in der DATEV-Buchhaltung erfasst werden. Durch den Einsatz von speetax haben sich die Zeiten für die Buchhaltung erheblich verkürzt. Jetzt haben wir wieder Freiräume für andere Tätigkeiten. Es funktioniert sehr einfach. Der Support ist sehr kompetent. Danke an SBCO für die Idee!

bank import rechnungswesen Datev

Steuerberaterin Oettinger aus Haan

speetax ist bei uns seit einigen Monaten im Einsatz. Wir waren von Anfang an von der Idee begeistert. Die Buchhaltung macht wieder Freude, weil die Banken nicht mehr manuell gebucht werden müssen. Auch Fintec-Banken, die die DATEV nicht unterstützt, werden automatisiert in DATEV eingelesen. Einfach per Knopfdruck.

Steuerberater Düsseldorf GmbH

Julian Koch (Stürcke & Blume WP/StB/RA PartGmbB)

Das Programm wurde bei uns in der Kanzlei 2013 entwickelt. Seit dem setzen wir es jeden Tag ein. Es spart unglaublich viel Zeit in der Buchhaltung. Neue Banken kommen ständig hinzu. Im Moment wird die Übernahme von Amazon-Daten pilotiert.